first

20. Juni 2017
myvillavintage

no comments

Wiener Frauentypen ~ Viennese Women

Meine Streifzüge auf Wiener Flohmärkten haben sich wieder einmal ausgezahlt. Ich habe eine ganz spannende Mappe mit Wiener Frauentypen gefunden. Naja, heute entsprechen die jungen Frauen nicht mehr ganz dem Ideal, aber was heißt das schon.

I love to amble around flea markets in Vienna. Last I found a folder with single sheets of women portraits.

Datum der Auflage habe ich keines auf dem Hardcover des Albums gefunden, aber einen Verlag: Verlag der Neuen Illust. Zeitung, Wien 1. Renngasse 5, Photographie und Lichtdruck von J. Löwy, k.k. Hofphotograph Wien. Ich denke es ist um 1900 erschienen. Die Frauen erinnern mich an Katharina Schratt und die großen Bühnenschauspielerinnen dieser Zeit.

There is no date on the hardcover of the folder. The publisher is „Verlag der Neuen Illust. Zeitung, Vienna 1, Renngasse 5, Photographie and Print by J. Löwy, k.k. photographer at the Viennese Court“.
I guess it´s published at the beginning of 1900. The portraits reminds me of the great stage actors from this time.


 

13. Juni 2017
myvillavintage

no comments

Dichter ~ Poet Nikolaus Lenau

Meine Sammlung an Poesiealben wächst stetig. In einem Album, welches Einträge um das Jahr 1883 beinhaltet, habe ich ein Gedicht gefunden: Mein Herz von Nikolaus Lenau.

My collection of old autograph books is growing continuously. In one of these books I found a poem from 1883, the poet is Nikolaus Lenau.

Ehrlich gesagt, kannte ich Nikolaus Lenau vorher nicht. Er war ein Dichter im Biedermeier und lebte von 1802 bis 1850. Seine Gedichte sind schwermütig – melancholisch  und handeln vom Schmerz der Welt.
Natürlich gehört dazu auch eine unglückliche Liebe. Seine große Liebe hieß Sophie von Löwenthal und war die Frau eines Freundes. Sein Grab befindet sich in Niederösterreich am Friedhof Weidling.

Nikolaus Lenau was born in 1802 and died 1850. He was a representative of a period called „Biedermeier“ in Austria. His poems are melancholic and full of sentimental pessimism. He was in love with Sophie von Löwenthal but this love was very unhappy.

Unfortunately my english is not good enough to translate the poem adequate. The title of the poem is: My heart

Mein Herz

Schlaflose Nacht, der Regen rauscht,
Sehr wach ist mir das Herz und lauscht
Zurück bald nach vergangnen Zeiten,
Bald horcht es, wie die künftgen schreiten.
O Herz, dein Lauschen ist nicht gut;

Sei ewig, Herz, und hochgemut!
Da hinten ruft so manche Klage,
Und vorwärts zittert manche Frage.
Wohlan! was sterblich war, sei tot!
Naht Sturm! wohlan! – wie einst das Boot
Mit Christus Stürme nicht zerschellten,
So ruht in dir der Gott der Welten.


 

piatnik 291

6. Juni 2017
myvillavintage

no comments

Kinder-Quartett ~ Cards

Heute lernen Kinder ja oft mit dem IPad oder ähnlichem. Einen Computer gab es in den Fünfziger Jahren natürlich keinen, aber dafür so etwas schönes wie Lernkartenspiele. Ein solches Lernquartett habe ich nun entdeckt und gekauft.
Es ist vollständig und in ganz passablen Zustand. Insgesamt 10 Quartette zu verschiedenen Ländern, die dann auch immer ein Panoramabild ergeben, wenn man sie nebeneinander legt. Es wird die Geschichte vom kleinen Freddi erzählt, der mit seinem Teddy und einem roten Schirm auf Reisen geht. Darauf findet man kleine Rechnungen und je eine Lösung. Alles zusammen ist noch in der Originalschachtel von Ferd. Piatnik Wien XIV. Das Quartett hat die Nr. 291, „Das lustige 1×1 – Wir fliegen um die Welt“.
Meine Recherche hat ergeben, dass dieses Kartenlernspiel ab ca. 1955 aufgelegt wurde. Aufgrund der Pappschachtel tippe ich auf eine eher frühe Auflage. Dieses Spiel wird heute noch aufgelegt – eine kleine Erfolgsgeschichte der Firma Piatnik!

Die Wiener Spielkartenfabrik Ferd. Piatnik & Söhne ist nach wie vor in Wien XIV angesiedelt. Alles begann 1824 mit der Herstellung von Spielkarten und dazu kamen Puzzle und Brettspiele. Piatnik ist noch immer ein Familienbetrieb – Respekt!

Today our kids learn things with their computers. In the 50s they had other things – for example cards. I found such a cardset at the flea market in Vienna. It is in good condition and includes 10 quartets. When you place them side by side you´ll get a panorama picture. Thereon you can find the story of little Freddy and his Teddybear and some multiplications, which the Player has to solve. It was produced in 1955 by Ferd. Piatnik, Vienna, no. 291. Piatnik is an old family-owned company in Austria (founded 1824).


 

23. Mai 2017
myvillavintage

no comments

Lederkoffer 50er ~ Leather case 50s

Pfarrflohmärkte sind etwas Wunderbares. Alle, die auch manchmal auf einen gehen, werden mir das bestätigen. Hier kann man noch echte Schnäppchen machen.

Auf einem dieser Pfarrflohmärkte habe ich vor ca. 3 Jahren diesen schönen Koffer entdeckt.
Er ist aus kaffeebraunen Leder und innen ist er ausgefüttert mit einem karierten Stoff. Rundherum ist ein Lederriemen und sogar ein Namensschild ist noch dran. Der Koffer hat einem Fräulein Erna gehört.
Sie war wohl eine brave Pilgerin, denn die Aufkleber auf dem Koffer sind von Lourdes und Rom.

3 years ago I bought this coffeebrown leather case at a churches flea market. A luggage label showed, that the case belonged to Mrs. Erna. I guess she was a pilgrim because on the case are Stickers from Lourdes and Rome.

Kaum hatte ich ihn gekauft und bin damit rausgegangen, hat mich jemand angesprochen und wollte ihn mir gleich abkaufen. Ich blieb hart und heute habe ich darin Besonderheiten aus meiner Kindheit aufbewahrt: Ein Lieblingskleid, ein Stofftier, ein paar alte Postkarten, Steine und Federn …

Now, the leather case decorates my livingroom. I keep some lovely things in it: an old dress, a plush toy, some old postcards, stones, feathers, …


 

Kristallschüssel

16. Mai 2017
myvillavintage

no comments

Kristallglas ~ Cutglass

Schon für kleines Geld kann man diese Schüsseln kaufen. Ich gebe ja zu, auch meine Oma hatte solche Schüsseln in der Vitrine stehen. Nach und nach sind sie dann alle verschwunden – kaputt gegangen, weggeworfen oder verschenkt worden.

Heute sehe ich alles unter einem anderen Licht. Diese Schüssel habe ich vor ca. 1 Jahr am Flohmarkt gekauft. Sie lag unten in einer Schachtel tief vergraben unter lauter Krimskrams. Zuhause habe ich sie dann gereinigt und zum ersten Mal ist mir dann aufgefallen, wie wunderschön und voller Leuchtkraft diese Glasschüssel ist.

You can buy this bowls for less money at flea markets or junk-shops. My grandma had some, but I don´t know where they were gone, when she died. Probably they broke down.
Today I see this bowls in a different light. 1 year ago I bought this bowl and it was full of dirt. At home I cleaned it and saw the beautyful color – royal blue!

Ich denke, sie ist ursprünglich aus Böhmen. Geschliffen wurde sie in Überfangglas-Technik. Bei dieser Schüssel sind 2 Schichten, innen farbloses und außen blaues Glas, übereinander gelagert. Dann schleift man aus der oberen Schicht Ornamente. Das wird entweder maschinell oder mit der Hand gemacht. Da es bei meiner Schüssel eher unregelmäßig ist, denke ich, es wurde mit der Hand geschliffen.

Most likely the bowl is from Bohemia. It is a special technique of cut glass: 2 layers of glas (transparent and blue) are laid about each other. Then the cuts are done (in this case) by hand.

Zu dieser Jahreszeit lege ich gerne Äpfel in die Schüssel. Im Winter Nüsse und Mandarinen.

Manche Dinge weiß man erst zu schätzen, wenn man sie zwischenzeitlich aus den Augen verliert.


 

Anhänger/charm

9. Mai 2017
myvillavintage

no comments

Morgengabe ~ Morning gift

Es ist schon viele Jahre her, dass ich diesen Anhänger auf einem Flohmarkt entdeckt habe. Ich habe mich sofort in ihn verliebt..

Aufgebaut ist der Anhänger wie ein kleines Büchlein. Am Umschlag steht: „Unvergessliche Tage“. Man kann darin blättern und auf den ersten 2 Innenseiten sind  Gravierungen: 2 Initialen „C“ und ein „P“ und dann der Satz „Guten Morgen Vielliebchen„. Ich denke deshalb, es handelt sich um eine Morgengabe. Die Morgengabe ist jenes Geschenk, dass die Braut am Morgen nach der Hochzeitsnacht vom Ehemann bekommt. Ein wunderschöner Brauch, der sich zum Glück bis heute erhalten hat. Der Jugendstil-Anhänger ist aus Silber – auch die Seiten zum Blättern. Die Punzierung ist leider unleserlich.

Since I discovered this charm 20 years ago I loved it from the first sight. It´s like a little book. On the cover you find the words „Unforgetable days“ and the style is Art Nouveau. When you turn over the first page you see two initials „C and P“ and the sentence „Good Morning, Sweetheart“. Therefore I believe it´s a morning gift. The morning gift is a present from the groom to the bride after the weeding night.  There is a silver mark on it but it´s illegible.

Das Paar auf dem Hochzeitsfoto sind nicht die ursprünglichen Eigentümer.
Genauso stelle ich mir aber das Paar vor, die einst in eine hoffnungsvolle Zukunft blickten. Auf der Rückseite des Hartkartonfotos steht in Handschrift:

„Zur Erinnerung an den Tag unserer Verlobung mit der Bitte ein wenig lieb zu haben“
Graz, 21. Juni 1908    Lilly

Fotograf: Atelier R. Martinelli, Graz, Neuer Thonethof, Pfarrgasse Nr. 1

Unfortunately the couple on the photo aren´t the owners of the charm. In my imagination they look like this. The old photo is from the year 1908/Graz (city in Austria). There are some words behind the photo: „Remember the day of our engagement – hope you love me a little bit.“


 

Vasen

2. Mai 2017
myvillavintage

no comments

Erbgut ~ Heritage

Es gibt Dinge, die haben eine Familiengeschichte die man kennt oder zumindest glaubt zu kennen. Die beiden kleinen Vasen haben so eine liebe Geschichte. Mein Oma erzählte mir, dass Sie diese von ihrer Tante Mitzi (Maria) geerbt hat. Diese hat in der Steiermark (Österreich) in den Diensten einer Gräfin gestanden. Zu Weihnachten gab es für die Bediensteten der Gräfin immer kleine Geschenke. So sind diese kleinen Vasen in den Besitz der Tante gekommen – als Geschenke der „Gnädigen Frau“. Später sind sie an meine Oma vererbt worden und schließlich zu mir gekommen.

Some things have a family history. This two nice vases have one in my famliy. My grandma told me, she inherrited both from her aunt „Mizzi“. She was a housemaid in Styria (region of Austria) and was employed by a countess. At christmas time they got always presents by the countess and one of this presents were these two little glass vases.

Die kleinen Blumenranken sind aufgemalt, genau wie der Rest der Dekormalerei. Die Vasen sind Jugendstil und wahrscheinlich um die Jahrhundertwende entstanden. Der Goldrand hat ein wenig gelitten und eine der Vasen hat leider unauffälligen einen Riss.
2. Weltkriege haben sie aber überstanden, sind durch verschiedene Hände gegangen und strahlen noch immer so viel Optimismus aus.

The tendrils are painted by hand. The vases are Art Nouveau-Style and have survied two world wars.